Sven plöger ehefrau

sven plöger ehefrau/\Ploger wurde 1973 in St. Augustin-Menden bei Bonn eingeschult. Ab 1977 studierte er am Rhein-Sieg-Gymnasium St.

Augustin, wo er nach Abschluss seiner Ausbildung 1986 sein Abitur erhielt. Ploger absolvierte seinen Wehrdienst im Jahr 1987.

Er begann sein Studium an der Universität zu Köln im Wintersemester 1988/1989 und setzte es bis zu seinem Abschluss 1996 als Diplom-Meteorologe fort.

Sven plöger ehefrau
Sven plöger ehefrau

Ploger begann seine Karriere im Bereich der Tropenmeteorologie im Jahr 1991.

Ploger begann im Juli 1996 bei Meteomedia, einem Schweizer Wettervorhersagedienst von Jörg Kachelmann, in Gais (Kanton Appenzell Ausserrhoden) zu arbeiten. Im Oktober 1996 führte er die ersten Live-Interviews im Radio und am 2.

März 1999 moderierte er erstmals die allererste Folge von Das Wetter in der ARD. Derzeit moderiert er mehrere Wettersendungen in Radio und Fernsehen, hält Vorträge und engagiert sich in der Pilotenausbildung. Ploger ist Autor einer Reihe von Sachbüchern, darunter Bücher über Klima und Wetter.

Seit Januar 2010 fungiert Ploger als offizieller Sponsor des Bethel Children’s Hospice, das sich um unheilbar kranke Kinder kümmert.

Sven Ploger ist vor allem durch seine Arbeit als Meteorologe und durch die Moderation verschiedener wetterbezogener Radio- und Fernsehsendungen bekannt.

Er besuchte Grund- und Realschulen im Raum Bonn, bevor er im Jahr 1986 das Abitur in St. Augustin machte. Er wurde 1967 in Bonn geboren. Er besuchte das Gymnasium in Köln, um Meteorologie zu studieren und erhielt dort 1996 sein Diplom.

Seinen Einstieg in die Arbeitswelt fand er bei Meteomedia, einem Schweizer Unternehmen, das Wettervorhersagedienste anbietet.

Meteomedia wurde von Jörg Kachelmann gegründet, dem wohl bekanntesten Wetterexperten im deutschen Fernsehen.

1999 debütierte er als Moderator der ARD-Sendung „Wetter im Ersten“. Momentan moderiert er in Hörfunk und Fernsehen mehrere branchenbezogene Sendungen, wie zum Beispiel „Wetter vor Acht“ in der ARD.

Sven Ploger sah dem Auftritt im Fernsehen allerdings mit gemischten Gefühlen entgegen. Am liebsten machte er Wettervorhersagen für Piloten und konnte sich schon als Teenager ein Praktikum am Kölner Flughafen sichern.

Doch nachdem Sven Ploger sein Studium der Meteorologie an der Universität zu Köln abgeschlossen hatte, verhängte der Deutsche Wetterdienst ein Moratorium für neue Bewerber.

Infolgedessen musste sich Sven Ploger nach anderen Beschäftigungsmöglichkeiten umsehen und fand schließlich eine Anstellung beim Fernsehen.

chrismon: Wir haben Sie heute Morgen von Berlin nach München geflogen, um über den Klimawandel zu sprechen, Frau Paul…

Sven plöger ehefrau
Sven plöger ehefrau

Christiane Paul: Ja, das ist mir erst bewusst geworden, als ich am Flughafen stand und zusah, wie viele Menschen mit mir in den Flieger stiegen.

Alle wollen zusammenkommen, aber sie wollen nicht viel Zeit damit verschwenden. Jeder, der zum Thema Klimawandel forscht oder arbeitet, lebt in einem Zustand der Widersprüchlichkeit.

Sven Plöger: Ja. Heute musste ich nur 700 Meter mit dem Fahrrad zurücklegen, aber manchmal muss ich auch für einen Tag nach Hamburg fliegen, um dort einen Vortrag über den Klimawandel zu halten.

Verwandter Beitrag